IJsfontein Homepage

Kategorien: Apps, E-learning, Erwachsene, Serious Games, Unternehmen, Verhaltensänderung,

Auftraggeber : CIO Platform Nederland

Jede Organisation ist im Besitz von Daten, die es zu beschützen gilt. Gelangen diese Daten in die falschen Hände, kann dies zu großen (wirtschaftlichen) Schäden oder gefährlichen Situationen führen. In der heutigen Welt steigt das Risiko eines Sicherheits-Vorfalls z.B. in Form eines Angriffs durch Cyberkriminelle zunehmend an. Studien machen deutlichen, dass Mitarbeiter und Vorgesetzte sich ihrem eigenen “unsicheren” Verhalten nicht bewusst sind. Die CIO Platform Netherlands (unabhängiger Verband der Verantwortlichen für die Digitalisierung und / oder IKT großer privater und öffentlicher Organisationen in den Niederlanden) hat sich zur Aufgabe gemacht, etwas dagegen zu unternehmen. Mit Unterstützung von knapp vierzig Mitgliedern und in Zusammenarbeit mit IJsfontein hat die CIO Platform Netherlands ein rundenbasiertes cooperatives Spiel entwickelt, das Bewusstsein für Sicherheitsrisiken schafft.

Spiel-Zusammenfassung

Elevator (zu Deutsch: Aufzug) ist ein Puzzle Spiel, in dem es darum geht, Sicherheits-Risiken aufzudecken. Die Spieler schlüpfen dazu in die Rolle von zwei Geheimagenten – einer ist Technik-Experte, der andere kann Personen manipulieren. Ziel ist es, gemeinsam die Schwachstellen einer Firma aufzudecken, indem man in ihr Sicherheitssystem eindringt und den Aufzug erreicht. Teamarbeit ist hier gefragt.

Ziel: Diskussionen anregen

Elevator soll die Diskussion über Datensicherheit weiter anzutreiben und  Mitarbeiter motivieren, auch im Alltag miteinander über “unsicheres” Verhalten zu reden. Da man das Spiel stets im Team spielt, wird Kommunikation automatisch gefördert. Und auch außerhalb des Spiels findet das Thema Einzug in die alltägliche Mitarbeiter-Kommunikation – an der Kaffeemaschine zum Beispiel. Firmen, in denen das Spiel bereits zum Einsatz kommt, bestätigen dies. 

Von der Zielgruppenanalyse zum Prototyp

Aufgrund der großen Anzahl der beteiligten Entscheidungsträger und der Tatsache, dass das Spiel bei ganz unterschiedlichen Zielgruppen zum Einsatz kommt, haben wir uns im Vorfeld für eine sehr umfassende Analyse-Phase entschieden. Während dieser Phase haben wir Umfragen durchgeführt und Fokusgruppen wie auch Experten befragt.

Ziel der umfassenden Analyse war, einen gemeinsamen Nenner innerhalb der variierenden Zielgruppen herauszufinden, auf dessen Basis dann ein Spiel entwickelt werden kann.

Es wurde schnell deutlich, dass die Zielgruppe zu großen Teilen wenig oder kein Bewusstsein für die Gefahren aufweist, die aus dem sorglosen Umgang mit dem Thema Datensicherheit hervorgehen. Mitarbeiter denken oft fälschlicherweise (und unbewusst), dass ihre Daten “sicher” sind.

Auf der Grundlage der Ergebnisse fiel die Entscheidung, das Spiel nicht auf Regeln, sondern mehr auf Bewusstseinsschaffung auszurichten, zur Erhöhung der Alarmbereitschaft. Die Analysephase wurde mit der Entwicklung eines Papierprototypen abgeschlossen, der zum Testen verwendet werden konnte.

Während des gesamten Entwicklungsprozesses gab es eine intensive Zusammenarbeit zwischen Fachleuten der teilnehmenden Organisationen, Vertretern der Zielgruppen und den Designern und Machern des Spiels. Dies führte zur Entwicklung eines Spiels, dessen Inhalte in Bezug auf Cyber- und Datensicherheit von beispielloser Qualität ist. Darüber hinaus war das gesamte Projekt auch eine Art Trainingsprojekt. Jeder hat viel gelernt!“, so Foppe Vogd, Programmdirektor und Projektleiter des Spiels, CIO Platform Netherlands.

Das Spiel im Einsatz

Neben der Qualität eines Spiels bestimmt vor allem die Art des Einsatzes dessen Erfolg. Das Thema spielt daher von Angang an eine große Rolle. Jede Firma, in der das Spiel zum Einsatz kommt, bestimmt ein sogenanntes “game action team”. Dieses Team ist für den Einsatz des Spiels innerhalb der eigenen Firma verantwortlich. Zur Unterstützung steht dem Team umfassendes Material zur Verfügung, darunter ein Kommunikations-Kit, samt Umsetzungsrahmen, Poster und inspirierenden Kommunikationsbeispielen. So erreicht man maximale Effizienz bei minimalem Aufwand.

Ergebnisse

Das greifbarste Ergebnis des Spiels sind zunehmende Meldungen über verdächtige Fälle und unsichere Situationen bei Sicherheitsbeauftragten. In der Praxis bedeutet dies nicht, dass es tatsächlich verdächtige und unsichere Situationen gibt, sondern dass die Mitarbeiter im Allgemeinen sensibler für das Thema und aufmerksamer geworden sind. Die Leute erkennen jetzt den Zweck des Spiels im Voraus. Darüber hinaus ist die Vielfalt der Berichte ein guter Indikator. Vor der Einführung des Spiels waren die meisten Berichte über verdächtige E-Mails von unbekannten Absendern. Jetzt schauen die Leute über verdächtige E-Mails hinaus und erkennen mehr potenzielle Risiken als zuvor.

Der Erfolg in Zahlen

  • Der Übergang vom Registrierungsprozess zum Abschluss der Stufe 1 beträgt für einige Organisationen bis zu 200%. Dies bedeutet, dass im Durchschnitt jeder Spieler Level 1 zwei Mal abgeschlossen hat. Eine außergewöhnliche Leistung für ein Puzzle-Spiel. Da es verschiedene Rollen (mit verschiedenen Optionen im Spiel) gibt und ein Level auf vielfältige Weise gelöst werden kann, wird es besonders interessant, das Spiel öfter zu spielen.
  • Der Prozentsatz der registrierten Spieler, die alle verfügbaren Level erreicht haben, beträgt bis zu 76%. Dies ist ein hoher Prozentsatz (im Durchschnitt sind es ca. 30%). Besonders für ein Spiel mit einer Spieldauer von mehreren Tagen. Der cooperative, rundenbasierte Aspekt des Spiels motiviert die Spieler, weiter zu spielen.
  • Für jedes Level wird im Durchschnitt neun mal ein Spielzug von einer Person zur nächsten weitergegeben. Dies ist häufiger als notwendig. Es zeigt, dass Menschen aktiv zusammenarbeiten, um die Aufgaben zu lösen.

Interessiert?

Gegenwärtig kommt das Spiel in fast fünfzig Organisationen zum Einsatz (Vorbereitungs-  oder Umsetzungphase), darunter Regierungen, multinationale Unternehmen und niederländische Unternehmen. Die Reaktionen sind einstimmig positiv.

Elevator ist der perfekte Weg, Mitarbeiter auf Sicherheitsprobleme aufmerksam zu machen, ganz ohne den pädagogischen Zeigefinger.

Das coolste Projekt, an dem ich je gearbeitet habe. Ich kann es kaum erwarten, bis wir live gehen und Kollegen es spielen können!

Interessiert? Das Elevator-Spiel ist in Englisch und Niederländisch lizenziert. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Interesse an weiteren Informationen zum Spiel oder einem Test-Zugang haben.